Preisverleihung: SPD-Bürgerpreis 2016

Veröffentlicht am 04.12.2016 in Veranstaltungen

Der SPD- Ortsverein Freudenstadt - Oberes Wolftal verlieh am 3. Dezember 2016 seinen diesjährigen SPD-Bürgerpreis, den Preis für soziales Bürgerengagement zum 6. Mal in Folge im Freudenstädter Kurhaus.

Mit der Preisverleihung ehrte bzw. bedankte sich die Sozialdemokratie dabei bei  Persönlichkeiten, die sich durch ihr herausragendes soziales, bürgerschaftliches, kulturelles oder ehrenamtliches Engagement in der Region um die Gesellschaft verdient gemacht haben. In Grußworten der SPD-Bundestagsabgeordneten Saskia Esken und des Landrats Dr. Michael Rückert wurde das große Engagement der Preisträger besonders hervorgehoben.

Landrat Dr. Rückert

Bürgermeister Waidele

Auch die Bürgermeisterin der Stadt Freudenstadt, Dr. Stephanie Hentschel und der Bürgermeister der Wolftalgemeinde Bad Rippoldsau - Schapbach, Bernhard Waidele fanden nur lobende Worte für das Team des Fördervereins Waldfreibad um Edgar Lauble und das Ehepaar Fischer aus Freudenstadt.

Freudenstadts Bürgermeisterin Dr. Hentschel

In einer besonderen Ansprache in Bezug auf das Ehrenamt, sprach die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier vom *Kit* der unsere Gesellschaft zusammen hält und unerlässlich ist für unser Gemeinwohl.

 

Die Preisträger 2016:

Team des Förderverein Waldfreibad, Bad Rippoldsau-Schapbach (Laudatio BM Waidele)

Mit großem persönlichen Einsatz setzte sich das Team des  Fördervereins um den Vorsitzenden Edgar Lauble in den letzten Jahren für den Erhalt und die Sanierung des schönen Waldfreibades ein. In vielen Arbeitseinsätzen und unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden bringen die Verantwortlichen und Mithelfer das Bad immer wieder auf Vordermann und sichern somit dessen Fortbestand.

Edgar Lauble, Förderverein Waldfreibad

 

Beate Thordsen-Fischer und Kurt Fischer (Laudatio Kurt Wiehler für den TSV FDS)

Mit Beate Thordsen-Fischer und Kurt Fischer zeichnet der SPD-Ortsverein zwei langjährige, ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten des TSV-Freudenstadt aus, die sich bis heute unermüdlich in verantwortlicher Position im TSV einbringen. So wäre z. B. der Volleyballsport im Verein ohne das Ehepaar Fischer schlicht undenkbar gewesen.

Ehepaar Fischer

Bereits in den letzten Jahren wurden diverse Personen / Gruppen mit dem SPD-Bürgerpreis ausgezeichnet:

 

2011:

Hans Gohr (Lebenshilfe)

Christa Becker (Amb. Hospizdienst)

2012:

Brigitte Krebs (Weltladen Freudenstadt)

Ehepaar Werner & Heidrun Hertrampf (Heimatmuseum Freudenstadt)

2013:

Hans Hagenest (Wanderwart, Schwarzwaldverein)

Karin Fischer & Elisabeth Schmitt (Arbeitskreis Ausländersolidarität)

2014:

Gruppe MET (Mobile-Einsatz-Truppe, Kniebis)

Marion Schmid (Dementen-Betreuungsgruppe 'Lichtblick' vom DRK)

2015:

Linda-Sophie Kunze, Anne Schütte, Annika Müller, Mariell Keim (Tierschutzverein FDS)

Ehepaar Werner & Waltraud Hoffmann (Freundeskreis Asyl e. V.)

 

WebsoziInfo-News

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:980172
Heute:59
Online:1