„Der Sozialstaat im 21. Jahrhundert“

Veröffentlicht am 10.02.2010 in Jusos in Aktion

Peter Friedrich, MdB mit Jusos aus dem Kreis Freudenstadt

Zweites Projektwochenende der Jusos Baden-Württemberg
zum „Sozialstaat in der Wirtschaftskrise“
Samstag, 20. Februar 2010 und Sonntag, 21. Februar 2010
in der Jugendherberge Freudenstadt

Was muss der Sozialstaat in Zukunft leisten können? Ist seine Finanzierung dauerhaft gesichert?
Wie sieht es mit der Rente aus – ist sie überhaupt sicher? Wird es bestmögliche Gesundheit bald
nur noch für Reiche geben? Droht uns der Pflegenotstand?
Beim zweiten Projektwochenende im Rahmen der Projektgruppe (PG) „Sozialstaat in der Wirtschaftskrise“
des Juso-Landesverbandes wollen wir uns intensiv der Frage zuwenden, wie die Sozialversicherungszweige
„Gesundheit“, „Pflege“ und „Rente“ zukunftstauglich, gerechter und krisensicher
gestaltet und umgebaut werden können. Auch grundlegende Gedanken zum Sozialstaat,
seinen Aufgaben und seinen Möglichkeiten im 21. Jahrhundert wollen wir uns machen.
Alle Jusos, die sich für diese spannenden Fragestellungen interessieren und gemeinsam mit uns
über gesellschaftliche Zukunftsthemen diskutieren wollen, sind recht herzlich eingeladen.

Die Workshops und Referate sind so aufgebaut, dass auch Interessierte, die nicht am Projektwochenende
I bzw. Tagesseminar I der PG teilgenommen haben, problemlos mitdiskutieren können.
Das Team des Juso-Landesvorstandes freut sich auf Ihr/Dein Kommen!

Programmablauf:

Samstag, 20. Februar 2010:

bis 11:30 Uhr Get together

11:30 Uhr - 12:00 Uhr Einführung und Kennenlernen
12:00 Uhr - 13:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr - 15:00 Uhr Was ist der Sozialstaat?

- Workshop 1: Historische Annäherung
- Workshop 2: Philosophische Annäherung
- Workshop 3: Quantitative Annäherung

15:00 Uhr - 16:00 Uhr Gesundheit für alle? – Bürgerversicherung vs.
Kopfpauschale
16:00 Uhr - 16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 Uhr - 18:00 Uhr Wohin steuert unser Gesundheitssystem?
Referent: Peter Friedrich, MdB (SPD-
Bundestagsabgeordneter für
den Wahlkreis Konstanz; Generalsekretär der SPD
Baden-Württemberg)
18:00 Uhr - 19:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Zwischen Pflegefall und Pflegenotstand –
Diskussion zur Zukunft des
Pflegesektors; PodiumsteilnehmerInnen:
- Hilde Mattheis, MdB (SPD-
Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis
Ulm; stellvertretende Sprecherin der
Arbeitsgruppe Gesundheit
der SPD-Bundestagsfraktion)

- Leiter eines Pflegeheimes aus dem Kreis Freudenstadt
- Martin Nestele (MitarbeiterInnen-Vertreter im Diakonie-Bruderhaus
Reutlingen; Koordinator der Kampagne „Altenpflege in Bewegung“
bei ver.di Baden-Württemberg)

ab 21:00 Uhr Freudenstädter Nachtleben

Sonntag, 21. Februar 2010:

08:00 Uhr - 09:00 Uhr Frühstück; anschließend Räumen der Zimmer
09:00 Uhr - 09:15 Uhr Warm-up
09:15 Uhr - 10:30 Uhr Rente? Ja, klar – aber wie? Verschiedene
Rentenmodelle im Überblick
10:30 Uhr - 12:00 Uhr Aktuelle Entwicklungen in der Rentenversicherung
Vortrag und Diskussion mit einem Vertreter der
Deutschen Rentenversicherung
12:00 Uhr - 12:45 Uhr Feedback-Runde und Ausblick

ab 12:45 Uhr Abreise

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Freudenstadt
Eugen-Nägele-Straße 69, 72250 Freudenstadt
Tel.: 0 74 41 / 7720, Homepage: www.jugendherberge-freudenstadt.de

 

WebsoziInfo-News

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

21.07.2021 14:48 Daldrup/Kaiser zu Smart Cities in den Kommunen
Die Modellprojekte „Smart Cities“ der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden. „Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm ‚Modellprojekte Smart Cities‘ Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Technologien in

20.07.2021 14:46 Geld nehmen und gegen alle Werte verstoßen, das geht nicht
Vor der Vorstellung des Jahresberichts zur Rechtsstaatlichkeit der EU-Kommission hat Frank Schwabe die Sperrung von Geldern für Ungarn und Polen gefordert. Er betont, dass die EU auch eine Wertegemeinschaft ist. „Die Kommission muss endlich von der Möglichkeit Gebrauch machen, die in Ungarn und Polen fortwährenden Verstöße gegen rechtsstaatliche Prinzipien finanziell zu sanktionieren. Geld nehmen und

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:980152
Heute:31
Online:1