Arbeitsministerin Andrea Nahles am 09.03.2017 zu Gast in Nagold

Veröffentlicht am 02.03.2017 in Bundespolitik

Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke)

Liebe Freunde der SPD, liebe Interessierte,

am Donnerstag, den 9. März 2017, wird Andrea Nahles, unsere geschätzte Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Nagold besuchen. Eingeladen wurde sie von Saskia Esken, die den Wahlkreis Calw Freudenstadt im Bundestag vertritt.

Andrea und Saskia werden über die Themen rund um „Gute Arbeit und sichere Rente“ sprechen und mit euch und interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

„Die Themen Rente und Arbeit bewegen die Menschen, auch in unserer Region. Wir wollen, dass es sozial gerecht zugeht. Dazu gehört, dass Menschen von ihrer Arbeit gut leben, für ihre Familien sorgen und im Alter ihren Lebensstandard halten können“, fasst Saskia die Zielstellung der Fraktion zusammen und ergänzt: „In der vergangenen Wahlperiode sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Wir wollen aber noch mehr erreichen!“
Mit dem Rentenpaket hat die SPD-Bundestagsfraktion schon in dieser Legislaturperiode zentrale Forderungen durchsetzen können, um die Lebensleistung von Menschen systematisch besser anzuerkennen. Dazu gehören die Rente für langjährig Versicherte, die Mütterrente, eine verbesserte Erwerbsminderungsrente sowie mehr Geld für Reha-Leistungen. Auch der 2015 eingeführte Mindestlohn war Teil dieses Konzepts.
Die SPD-Bundestagsfraktion möchte weitere Schritte unternehmen, um Arbeit und Rente sozial gerecht und zukunftsfest zu gestalten. Im Herbst 2016 hatte Andrea deshalb das Gesamtkonzept Alterssicherung ihres Ministeriums vorgestellt. Es sieht ein dauerhaft garantiertes Rentenniveau von mindestens 46 Prozent, einen maximalen Beitragssatz von 22 Prozent bis 2030, eine bessere Absicherung von Selbstständigen und viele andere Maßnahmen vor.
Dazu Saskia: „Wir wollen dafür sorgen, dass die gesetzliche Rente und das Solidarprinzip weiterhin das Fundament der Altersvorsorge bilden.
Ein hoher Beschäftigungsstand und gute Löhne - das sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine auskömmliche Rente. Die Zukunft der gesetzlichen Rente hängt deshalb auch davon ab, wie wir den Wandel in der Arbeitswelt bewältigen. Die Digitalisierung bietet uns große Chancen auf mehr und bessere Arbeit und diese müssen wir nutzen.
In diesem Zusammenhang spielt auch die künftige Ausrichtung der Arbeitsmarktpolitik eine wichtige Rolle - Hauptanliegen einer modernen Arbeitsmarktpolitik muss sein, Qualifikationen zu erhalten und auszubauen und sie nicht zu verschenken. Ich freue mich, dass sich Andrea hier in Nagold unseren Fragen stellt.“


Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.


Veranstaltung: „Gute Arbeit und sichere Rente heute und morgen“
Datum: Do., der 9. März 2017
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: KUBUS im Burgcenter, Zwingerweg 7, 72202 Nagold


Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 6. März telefonisch unter 07452-929999-1 oder per Mail an saskia.esken@bundestag.de.


Eure Saskia Esken

 

WebsoziInfo-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:980130
Heute:26
Online:1