SPD–Gemeinderatsfraktion besucht Martin–Haug–Stift

Veröffentlicht am 20.01.2015 in Fraktion

Bewohner O. Haas, D. Sabjan, R. Haug, P. Vilmin, Heimleiter J. Miller, Dr. Anita Zirz, K. Müller, Fraktionschef Eb. Haug

Mit einem Besuch im Martin-Haug-Stift setzte die  SPD – Gemeinderatsfraktion Freudenstadt setzte ihre Informationstour durch soziale Einrichtungen fort, um einen aktuellen Einblick zu gewinnen und die jeweiligen Sichtweisen, Fragen und Probleme für die Arbeit im Gemeinderat mitzunehmen.

Heimleiter Johannes Miller erläuterte, dass ab 2019 die Umwandlung von 2-Bett-Zimmern in 1-Bett-Zimmer gefordert sei. Dabei sei die zentrale Lage des Haug-Stiftes ein unschätzbarer Vorteil. Teilhabe durch Integration, die von der Heimleitung auch durch vielfältige Außenkotakte gepflegt werde. Im Martin-Haug-Stift werde nicht nur altengerechtes Wohnen, sondern auch Dauerpflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege, betreutes Wohnen, ambulante Dienste  und in Zukunft auch „Wohnen plus“ angeboten. Bedingt durch den demographischen Wandel und auch durch sich verändernde Familienstrukturen wird ein solches Angebot, das noch mehr auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtet ist, immer notwendiger.

Durch den aktiven Förderverein wird dieser Gedanke  durch Feste und Feiern und das Café „Höflesblick“ schon heute realisiert; aber auch die Kontakte zu Schafen im Garten und die im Haus integrierte Kleinkinderbetreuung TigeR tragen zu Öffnung des Hauses bei, wie Stadträtin Daniela Sabjan betonte.

Das im  Herbst eröffnete neue Beratungsbüro, das sich der Stadtseniorenrat mit dem Kreisseniorenrat teilt und in dem zweimal wöchentlich Sprechstunden abgehalten werden, wird von der Bevölkerung gut angenommen; ebenfalls der monatliche Seniorentreff des Stadtseniorenrates, wie Stadträtin Dr. Anita Zirz betonte.

Viele abendfüllende Themen konnten nur kurz angerissen werden, so z.B. der Pflegenotstand, der demografische Wandel, der zunehmende Bedarf an Pflegekräften, Erweiterungsperspektiven in unmittelbarer Nähe, die auch schon im Gemeinderat thematisiert wurden.

Beeindruckt zeigten sich SPD-Gemeinderäte von der Atmosphäre des Hauses, die auch mit der „warmen“ Architektur- überwiegend in Holz – zusammenhängt.

Als das Haus 1984 eröffnet wurde, hatten viele Heime damals noch eher Krankenhaus- als Wohncharakter.

„Wir sind stolz auf unser Martin-Haug-Stift und werden alles in unseren Möglichkeiten stehende tun, damit das Martin-Haug-Stift auch in Zukunft ein Wohn- und Pflegeort in unserer Stadt sein kann“, so abschließend Fraktionsvorsitzender Eberhard Haug.

 

WebsoziInfo-News

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:980138
Heute:12
Online:1