„Ein Ort, wo sie sich angenommen fühlen“

Veröffentlicht am 24.10.2011 in Fraktion

SPD-Fraktionschef Eberhard Haug

SPD-Fraktion bei der Werkstatt EIGENSINN – Kontinuität ist wichtig

Freudenstadt.

„Es ist eine spannende Arbeit, die wächst“ beginnt Hans Martin Haist das Gespräch mit der SPD-Stadtratsfraktion in der Werkstatt „EIGENSINN“. Über 100 Kinder zwischen 5 und 17 Jahren werden nach dem „eigen-sinnigen Konzept“ pädagogisch von vier Pädagogen und vielen anderen Mitarbeitern betreut.

70% der Kids und Teens sind männlich, oft bisher ohne Vaterbeziehung aufgewachsen. Da heißt es seinen „Mann stehen“, zeigen, dass auch Männer verlässlich sein können, so Haist. Mit „Konfrontativer Pädagogik“, Respekt, Aufmerksamkeit, Disziplin und Angenommensein sollen Selbstwert gestärkt und den Kindern die Möglichkeit gegeben werden eigenen Lebenssinn zu entwickeln. entwickelt werden. „Denn Huckleberry Finn wurde, obwohl alle sozialen Voraussetzung gegeben gewesen wären auch nicht süchtig, eben weil er, wie Pipi Langstrumpf auch, eigen-sinnig war“, so Haist.

„Viele Leute merken nicht, dass die Gesellschaft am Zerfallen ist“, sinniert der Chef der Werkstatt und fügt gleich hinzu: „Aber wir haben es in der Hand“. Etwas enttäuscht von der staatlichen Unterstützung hebt er begeistert die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Freudenstadt und den Schulsozialarbeitern hervor. Ob Streetworker, Waldkindergarten, Nachtwanderer oder Sprachförderung usw. auf die Stadt lässt er nichts kommen.

Stadtrat Günter Braun (SPD) sieht Freudenstadt in der glücklichen Lage, eine solche Einrichtung zu haben, die professionell an die Probleme herangeht.
Oft werden „kleine Brötchen gebacken“ aber ein Studierender und ein Landessieger in Musik aus den „Eigen-Sinnigen“ sind „eine seiner Higlights“, sagt Haist stolz.

Das wachsende „Unternehmen“ EIGENSINN benötigt Geld. Viel Geld. Geld das Haist mühsam zusammenbetteln muss. Pro Monat braucht die Stiftung EIGENSINN 25.000 Euro an Spenden. „Viel Holz“ dachte sich der Fraktionschef Eberhard Haug und stellte als Dank für die großen Leistungen von Eigen-Sinn das nächste Sitzungsgeld der Fraktion als Spende zur Verfügung.

(von Elmar Haug)

 

WebsoziInfo-News

14.10.2020 08:02 Dirk Wiese (SPD) zu Extremismus-Studie bei Polizei
Horst Seehofer muss sich endlich bewegen Die Ankündigung des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius, eine wissenschaftliche Studie zur Untersuchung von Rechtsextremismus und Rassismus in der Polizei zu initiieren, ist zu begrüßen.  Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, zur Extremismus-Studie bei der Polizei: „Die Ankündigung des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius, eine wissenschaftliche Studie zur Untersuchung von Rechtsextremismus und Rassismus

13.10.2020 08:02 125. Geburtstag von Kurt Schumacher
Die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans erinnern an Kurt Schumacher: Vor 125 Jahren wurde Kurt Schumacher am 13. Oktober 1895 in Culm (heute Chełmno) geboren. Als erster Parteivorsitzender der SPD nach dem 2. Weltkrieg baute er die SPD in den westlichen Besatzungszonen auf und führte sie, wie auch die Bundestagsfraktion, bis zu seinem Tod 1952. Kurt Schumacher war

12.10.2020 18:25 Verantwortungseigentum – „Gegengewicht zum globalen Turbokapitalismus“
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil spricht sich für eine neue Rechtsform für Unternehmen aus, um die gesellschaftliche Verantwortung und nachhaltiges Handeln von Unternehmen zu stärken. Das Verantwortungseigentum als eine Unternehmensform für das 21. Jahrhundert. Immer mehr Gründerinnen und Unternehmer wollen ihre Betriebe sozialen und ökologischen Werten verpflichten, statt vorrangig Gewinnmaximierung zu betreiben. Sie plädieren für die Idee

05.10.2020 17:03 Recht auf Homeoffice – Arbeit, die zum Leben passt
Arbeitsminister Heil will ein Recht auf Homeoffice einführen, wo es möglich ist. Es geht darum, Beschäftigten neue Freiheiten zu ermöglichen. So können Beschäftigte Beruf und Familie leichter zusammenzubringen. Und zugleich will der Arbeitsminister sie vor einer vollständigen Entgrenzung der Arbeit ins Privatleben schützen. Eben eine Arbeit, die zum Leben passt. Einen Rechtsanspruch auf 24 Tage

29.09.2020 18:21 Dennis Rohde zum Bundeshaushalt 2021
Geld in die Hand für einen zukunftsgewandeten Haushalt Heute hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz im Deutschen Bundestag den Entwurf zum Haushalt 2021 eingebracht. Jetzt schlägt die Stunde des Parlaments. Wir werden nun aus dem sehr guten Entwurf zum Haushalt 2021 einen noch besseren machen. „Der Haushaltsentwurf ist auch im Jahr 2021 von der Corona-Pandemie geprägt. Auch

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:980130
Heute:12
Online:2